Candida albicans

 

Candida albicans ist ein Pilz der Candidagruppe, der zu den Hefepilzen gehört.

Candida albicans - der weißlich Glänzende - so die Bedeutung des Namens (lat. candidus - glänzend weiß, lat. albicare - weiß sein) Candida albicans gehört zur Gruppe der gefährlichen Hefen. Diese stören nicht nur viele Basisfunktionen des Körpers. Sie geben ständig Giftstoffe an die Blutbahn ab und irritieren das Immunsystem . Candida albicans sind für vielfältige Beschwerden verantwortlich, sie verursachen schwere Krankheiten. Die durch Candida hervorgerufenen Beschwerden werden Candidose, Candidiasis, Kandidose, Soor oder Monoliasis genannt. Infektion mit Candida albicans können bei schweren Grunderkrankungen wie z.B. Immunkrankheiten lebensbedrohlich werden, ansonsten sind sie meist harmlos. Für Vaginalmykosen (Scheidenpilzinfektion) sind meistens die Hefepilze der Gattung "Candida albicans" verantwortlich.

 

Candida Arten

Candida morphology

Candida morphology on cornmeal agar a = albicans, t=tropicalis, k=krusei, l=lusitaniae, g=glabrata, p=parapsilosis, chl=chlamydospore (After Campbell et al.)

 

 

Candidia Befall beim Chinchilla

 

Symptome von Candidia albicans Befall Durchfall oder Mini Köttel - häufig kann aber ein Candida albicans Befall beim Chinchilla nur vermutet werden, jedoch nicht nachgewiesen werden, da dieser nur bei hochgradigen Befall scheinbar durch den Kot ausgeschieden wird.

 

Candidia albicans als Sekundärbefund Der Hefepilz "Candidia albicans" ist scheinbar oftmals beim Chinchilla eine Sekundärerkrankung bei einem Kokzidien Befall. Dies kann man auch in etlichen veterinärmedizinischen Fachbüchern nachschlagen.

 

Ein Candidia albicans Befall kann beim Chinchilla zu matschigen Kot und oder Durchfall führen. Es wurden aber auch Fälle bekannt wo dieser Pilz Mini-Köttel verursachte, diese Köttels waren rund ( siehe Aufnahme - Mini Chinchilla Kot )

 

Candida albicans unter dem Mikroskop

 Candida albicans
Thick-walled chlamydospores arising on pseudohyphae
Thick-walled chlamydospores arising on pseudohyphae

Diese Aufnahme entstand bei einer 1000x Vergrößerung unter dem Labormikroskop

 

Candia albicans unter dem Mikroskop
Candia albicans unter dem Mikroskop

--------------------------------------------------------------------------------

Budding Yeast
Budding Yeast

 

--------------------------------------------------------------------------------

Pseudohypha in kürze

--------------------------------------------------------------------------------

Chlamydospore
Chlamydospore

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Aufnahmen entstanden durch eine Kotprobe die wir für eine Bekannte gemacht haben, diese bat uns darum um herauszufinden ob ihre Chinchillas kotprobenmäßig frei von Giardien, Kokzidien, Nematoden und Hefepilzen sind.

 


  

Mini Köttel
Mini-Köttel durch Candidia albicans ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mini-Köttel durch Candidia albicans ? Die Losung ist 5 mal so klein wie die eines gesunden Chinchillas, so zu mindestens bei der Kotprobe die wir bekommen hatten. Deutlich zu erkennen ist auch das die Mini-Köttels feine Fäden aufweisen, wie bei einer Kotkette.


Die Losung ist sehr klein, rundlich und extrem hart. Ihr äußeres ist sehr dunkelfarbig ins schwarz gehend.

 
200-fache Vergrößerung beim einem Mini-Köttel Ende. Hier erkennt man deutlich zahlreiche Haare. Bei gesunden Chinchillas scheinen diese verdaut zu werden, da man nur äußerst selten Haarteile im gesunden Kot unter dem Mikroskop finden kann.

 

Eure Erfahrungen mit Candida albicans

 

leider noch keine erhalten

 

 

Es gibt bereits zwei Hobbyzuchten die ebenfalls nun über den Candida albicans schreiben, hier wird dieser aber als völlig harmlos, beim Chinchilla, dargestellt. Nach unseren Informationen von amerikanischen Chinchilla Fachforen und Meinungen von mehreren Tierärzten ist dies nicht richtig! Dies wurde uns auch von der uns zugesandten Kotprobe bestätigt, leider ist das Chinchilla welches den Kot absetzte , kurze Zeit später, verstorben.

 

 

Fachbücher Fachliteratur über Candidia albicans bzw. Fachbücher mit einzelnen Themen zum Hefepilz:

Medizinische Mikrobiologie, Infektions- und Seuchenlehre

Michael Rolle, Anton Mayr (Hrsg.)

Unter Mitarbeit von M. Büttner, B. Gedek, O.-R. Kaaden, M. Krüger, T. Seidler und H.-J. Selbitz

8., überarb. Aufl. 2006 639 S., 218 Abb., 127 Tab., kart.

ISBN: 978-3-83041060-7

-------------------------------------------------------------------------------

Heimtierkrankheiten

Kleinsäuger - Amphibien - Reptilien

Thomas Göbel, Anja Ewringmann

Aufl. 2005 564 S., 71 Farbf., 270 sw-Abb., 55 Tab., geb.

ISBN 978-3-8252-8267-7