Resorption und Verwerfen

 

Resorption und Verwerfen beim Chinchilla  

 

Unter der Resorption versteht man die Stoffaufnahme in biologischen Systemen. Bei Menschen und Wirbeltieren versteht man hierunter insbesondere die Aufnahme von Spaltprodukten während der Verdauung. Diese gehen dabei entweder ins Blut über oder im Falle von Fetten in die Lymphe. Beim Menschen findet der größte Teil der Resorption im Dünndarm statt, zum Teil geschieht dies jedoch auch schon im Magen.  

 

- Chinchilla Steinfrucht ( Resorption ) -

 

Kaum etwas anderes beschäftigt einen Chinchillazüchter so intensiv wie die Fähigkeit ihrer Tiere sich fortzupflanzen und Junge zur Welt zu bringen.

 

Was aber ist geschehen wenn man einen Chinchilla Deckakt beobachtet hat und sich nach etwa 111 Tagen noch kein Chinchilla Nachwuchs eingestellt hat? Der Bauch des Weibchens wurde aber immer dicker, es nahm stetig an Gewicht zu und plötzlich fühlt man keinen Bauch mehr und das Gewicht fiel wieder?

 

Hier können viele Ursachen vorliegen

Eine der wichtigsten Frage und für den Züchter/Halter am geheimnisvollsten ist die Resorption und das Verwerfen bei Chinchillas. Was geschieht im inneren des Tieres, ohne das der Chinchilla Züchter etwas davon bemerkt. Auch einige wenige Tiere haben die Fähigkeit, bis zu 2 Monate alte Leibesfrüchte zu resorbieren und Junge, die schon länger getragen wurden, zu verwerfen. Wenn eine Resorption zu einem früheren Zeitpunkt statt findet, mit zwei Monaten oder früher, wenn noch kein Knochenbau vorhanden ist, saugt das Weibchen einfach den Flüssigkeitsgehalt des Embryos auf, und es bleibt nur ein ganz kleines, aus eingetrocknetem Gewebe bestehendes Gebilde zurück, dass kleiner als eine Erbse ist. Mit mehr als zwei Monaten, wenn das Knochengerüst begonnen hat, sich zu bilden, kann die Frucht plötzlich ausgestoßen werden oder die Fruchtflüssigkeit wird resorbiert und das nicht geborene mumifiziert; sie trocknen ein und gelangt mit dem normalen Wurf nach draußen. Es kann auch vorkommen, dass solche abgestorbenen Früchte monate- oder sogar jahrelang in der Chinchilla Gebärmutter verbleiben und hierdurch eine weitere Befruchtung verhindern.

 

Ursachen von Resorption und Verwerfen

  1. Infolge Schreckens oder Angst oder ungeeigneter Unterbringung oder Umgebung
  2. Unzweckmäßige Ernährung welche zu Mangelerscheinungen führt
  3. Krankheiten
  4. Körperliche oder anatomische Veränderung
  5. Transporte, insbesondere bei großer Hitze können tragende Weibchen schaden
  6. Die Hauptursache sind durch Hände ausgeübter Druck, fangen und dauernde Beunruhigung.

 

Am besten gönnt man dem tragenden Weibchen so viel Ruhe wie möglich, auch das wiegen sollte während der Trächtigkeit unterlassen werden Unnötiges Fangen oder Anfassen sollte ebenfalls vermieden werden um eine solche Komplikation zu vermeiden.